Finiture denkt groß: BSP senkrechte Lackierung

Eine wichtige Herausforderung, die für Finiture und Handl Engineering, als sie die spezielle Anlage für Hasslacher Norica Timber entwickelt haben. Der österreichische BSP-Lieferant des HoHo Towers in Wien hat eine vertikale Lackieranlage für BSP-Platten in Betrieb genommen. Das Verfahren, das traditionell zum Lackieren von Fensterrahmen, Türen und Möbelelementen mit relativ kleinen Abmessungen verwendet wird, wurde erfolgreich an Platten von größerem Maßstab angepasst.

CLT impianto verticale

Die von Finiture für Hasslacher entwickelte Anlage besteht aus einem ovalen Ring, an dem die Teile im Uhrzeigersinn geführt werden. Die Teile bewegen sich vom Be- und Entladebereich zum zentralen Sortierbereich, wo maximal 6 Stücke Platz finden. Dann werden sie zur Lackierkabine und Trockenkammer transportiert. Am Ende des Prozesses durchlaufen die behandelten Teile einen Schleifer, um schließlich zum Be- und Entladebereich zurückzukehren.

Der gesamte Zyklus wird von zwei Computern überwacht, die sich vor der Lackierkabine bzw. im Be- und Entladebereich befinden. Der erste hat eine zusätzliche Software Winpaint, die den Roboter steuert. Die Software ist in der Lage, BSP-Felder von bis zu 20 Meter Länge und 3,2 Meter Höhe, bis zu einem maximalen Gewicht von 4000 kg zu verwalten.

spraying robots

Vor dem Zugang zur Lackierkabine durchlaufen die Felder einen zweidimensionalen Scanner mit Werkstückneigungsdetektion. Während ein Stück gespritzt wird, wird das nächste gescannt. Der Scanner bewegt sich, wenn die Traverse Platzt nimmt und überträgt die Daten an die WinPaint-Software.

Die beiden Roboter sind mit vier Pistolen mit je sieben Schnellwechselfarben ausgestattet. Die Farbpumpenabteilung verfügt über acht Hochdrück-Pumpen (7 Farben + 1 Wasserversorgung).

Nach dem Auftragen der Grundierung durchlaufen die Felder den Schleifer. Die Bürsten werden entsprechend den Abmessungen des Teils angepasst.